Bildband über den Sperrmüll.
15.08.2010

Diese Arbeit stellt eine in die Vergangenheit greifende fotografische Spurensicherung des privaten Alltags dar. Abgelebte, verbrauchte Haushaltsrelikte auf einen Haufen geworfen verdinglichen ein Stück Geschichte, die als Vergangenes abgetan und verdrängt wurde. Veraltete Gebrauchsgegenstände ausrangiert vor der Haustür offenbaren das Heimische auf den Strassen. Sperrmüll als Entsorgungsmaßname von sperrigen Haushaltsgegenständen ist ein fester Bestandteil der Straßenkultur geworden und schafft außerdem den Einblick in die Behausung der Menschen. Die Umsetzung erfolgte mit einer mobilen Blitzanlage, um eine idealisierende Wirkung der Motive zu erreichen.

Zurück

Weitere Projekte